Tipps gegen Naschen: Wie du auf sinnloses Knabbern verzichtet

Von MoniqueManger

Obwohl bekannt ist, dass Menschen nur essen sollten, wenn sie hungrig sind, sollten wir realistisch sein: Es gibt viele andere Gründe, warum wir den Snackschrank aufsuchen: emotionales Essen, Snacken aus Langerweile oder ein Mitessen bei anderen Mitmenschen. Aber alle “sinnlos” verzehrten Snacks können zu zahlreichen zusätzlichen Kalorien führen. Dabei müssen wir zwei Dinge beachten: zunächst müssen wir herausfinden, ob wir überhaupt Hunger haben, und müssen dann bewusst Strategien finden  die wir anwenden müssen, sobald wir uns entschieden haben, einen Snack zu essen. Lies weiter und ich gebe dir einige Tipps um sinnloses Snacken zu vermeiden. 

Snacken oder nicht Snacken? Bevor du direkt damit anfängst deinen Snack zu verzehren, ist es wichtig, deinen aktuellen Hungerpegel zu bestimmen: Hast du wirklich Hunger? Bewerte deinen Hunger auf einer Skala von 0 (absolut ausgehungert) bis 10 (vollgegessen). Andere Empfindungen, die unser Körper oft mit Hunger verwechselt, sind Müdigkeit, Durst oder Angst. Tatsache ist jedoch, dass diese Emotionen völlig unabhängig vom Hunger sind! Die Bewertung des Hungers ist ein nützlicher Weg, um sich auf genau dieses eine Gefühl zu konzentrieren. Du wirst schnell bemerken, wie oft du dir eine eins oder zwei auf der Skala gibst zu Zeiten zu denen du gewohnt bist zu Snacken. Die Idee dahinter ist, sich deines tatsächlichen Hungerniveaus bewusst zu werden, so dass du in der Lage bist, dies besser einzuschätzen, um zu entscheiden ob du auf den Snack verzichtest, bevor du ihn tatsächlich isst.

Tipps gegen Naschen #1: Mache das Knabbern zu einem eigenen Ereignis

Wenn du dich entschieden hast, dass du wirklich hungrig nach einem Snack bist, dann solltest du unbedingt einen haben! Mache den Snack jedoch zu seinem eigenen Ereignis, damit du ihn wirklich genießen und dich daran erinnern kannst. Das bedeutet, sich hinzusetzen, Ablenkungen zu beseitigen (Bildschirme) und dein Essen auf einen Teller zu legen, anstatt direkt aus einer Verpackung zu essen.

Tipps gegen Naschen # 2: Nimm dir Zeit

Oftmals, wenn du hungrig bist, isst du in einem sehr schnellen Tempo, was dir oft nicht erlaubt, zu bemerken, dass du eigentlich schon satt bist, bis du weit über den Punkt hinaus gegessen hast. Aus diesem Grund ist es wichtig, sicherzustellen, dass du vernünftige Snacks den ganzen Tag über zu dir nimmst, um übermäßiges Essen zu vermeiden. Ob es sich nun um einen Snack oder eine Mahlzeit handelt, übe langsamer zu essen, indem du deine  Nahrung länger kaust (was auch für den Verdauungsprozess gut ist) und dein Besteck zwischen den Bissen ablegst. Du solltest anfangen zu bemerken, dass du früher satt wirst und kannst entsprechend aufhören. 

Tipps gegen Naschen

Tipps gegen Naschen #3: Geh ins Bett

Wir essen mehr (und mehr ungesunde Nahrung, nicht weniger), wenn wir müde sind. Versuche sieben bis acht Stunden pro Nacht zu schlafen und schalte zwei Stunden vor dem Einschlafen alle Bildschirme aus, um zu vermeiden, dass blaues Licht deine Schlafenszeit beeinträchtigt. Verzichte in den drei Stunden vor dem Einschlafen auf schwere Lebensmittel, um dir zu helfen, schneller einzuschlafen und tiefer zu schlafen.

Tipps gegen Naschen #4: Führe ein Journal

Für einige Menschen kann es hilfreich sein, ein Protokoll darüber zu führen, welche Lebensmittel sie essen, welche Mengen und zu welchen Zeiten. Dies kann es dir ermöglichen, Muster zu finden und dein Lebensstil entsprechend anzupassen. Wenn du zum Beispiel feststellst, dass du immer Kekse isst, sobald du von einem langen Tag im Büro nach Hause kommst, könntest du vielleicht jeden Tag ein After-Work-Spaziergangs-Ritual einführen, bevor du die Speisekammer zu Hause überhaupt öffnest.

Tipps gegen Naschen

Tipps gegen Naschen #5: Aus den Augen, aus dem Sinn

Letztendlich, wenn es bestimmte Lebensmittel gibt, die du einfach nicht aufhören kannst zu essen, obwohl du Hungereinschätzungen und achtsame Snackstrategien anwendest, ist es wahrscheinlich am besten, sie nicht zu Hause zu haben. Obgleich dieses anfangs ärgerlich sein kann, besonders wenn du es gewohnt bist, deine  Lieblingsspeisen immer zur Hand zu haben, wirst du wahrscheinlich bald andere gesündere Wege finden, deine Gedanken zu beschäftigen. Dann wird es zu seiner eigenen Gewohnheit, diese Snacks nicht zu kaufen.

Welche sind einige deiner Taktiken zur Bekämpfung des Drangs zum Snacken?

Hast du Lust auf noch mehr Rezepte? Schau mal HIER. Möchtest du auf dem Laufenden bleiben? Dann folge mir auf Instagram.